Klimaschutz am runden Tisch

Immer häufiger ergreifen Bürger heute selbst die Initiative, wenn es um wichtige Angelegenheiten innerhalb der Gemeinde geht.

Blick in den Himmel mit Bäumen und klarem Himmel.

image by: © Smileus - Fotolia.com

„Runden Tische“ laden ein, um die gemeinsamen Interessen und Vorhaben oder Probleme zu diskutieren, die die Gemeindemitglieder beschäftigen. Oft finden diese Diskussionen deshalb auch im Austausch mit lokalen Politikern oder Gemeindevertretern statt.


Ein Thema, das aktuell immer häufiger Gehör an den runden Tischen der Nation findet, ist der Klima- und Umweltschutz. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger zeigen Interesse an diesem Aufgabengebiet und fordern regionale Unterstützung bei Konzepten wie der Reduzierung von CO2-Ausstoß und Gesamtstromverbrauch oder der Modernisierung der lokalen Energieversorgung unterstützen.


Das fängt bei nachhaltigen und umweltfreundlichen Technologien zur Energiegewinnung innerhalb der Gemeinde an. Gemeint sind erneuerbare Energien, wie Windenergie, Geothermie oder Sonnenenergie. Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden sollen beispielsweise zukünftig als Alternative zu fossilen Energiequellen dienen und eine merkbare Effizienzsteigerung innerhalb der Gemeinden erzielen.  Auch die Modernisierung veralteter Anlagen wird zunehmend gefordert.


Zudem ist die Öffentlichkeitsarbeit ein wichtiger Punkt bei den Diskussionen an den runden Tischen, denn schließlich fängt der Klimaschutz bei den Bürgern selbst an. Vielen fehlt jedoch schlichtweg die Information oder das Bewusstsein für diese Themen. So können die Bürger oft selbst schon viel für den Klimaschutz innerhalb ihrer Gemeinden tun, indem sie zum Beispiel erneuerbare Energien im eigenen Haushalten verwenden. Das muss nicht immer gleich die riesige Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach sein.


Mit Bioenergie beispielsweise kann man heute enorm zum Umweltschutz beitragen. Sie wird aus Biomasse in unterschiedlichsten Formen gewonnen, dazu gehören Holz, Getreide, Stroh etc. Mit diesen Brennstoffen werden wiederum Biomasseheizungen betrieben, umweltfreundliche Energiesysteme zur Restholzverwertung mit denen merkbar Energie eingespart werden kann. Und das ist nur einer von vielen möglichen Schritten auf dem Weg zum Klimaschutz.


Datenschutz

Weitere Meldungen

Logo nevanews.com
KW 21 - Sonntag, 28. Mai 2017
Zuletzt gelesen: Klimaschutz am runden Tisch | Die drei Fragezeichen ein Erfolgsrezept das sich verkauft | Gesundheit | Solaranlagenreinigung wichtig und unerlässlich | Mineralstoffe Mehr Vitalität für Ihr Pferd
©copyright 2009 by nevanews.com - all rights reserved.