Konstanter Wachstum bei Tierarzneimitteln

Die Tierarzneimittelbranche konnte 2010 in Deutschland einen Umsatz von 714 Mio Euro verbuchen, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 3,8% entsprach.

Eine Hand in der eine medizinische Pille liegt.

image by: Andy Melton cc by sa

­Auch für das laufende Jahr wird nach Aussage des Geschäftsführers des Bundesverbandes für Tiergesundheit, Dr. Martin Schneidereit, mit einem Wachstum von ca. 4% gerechnet. Tierarzneimittel dienen der Tiergesundheit und dem Tierschutz, sie werden sowohl vorbeugend als auch zur Behandlung erkrankter Tiere verabreicht, mehr als 50% des Umsatzes werden mit Antibiotika und mit Impfstoffen erzielt.

Der überwiegende Teil des Umsatzes entfiel 2010 auf die Behandlung der Nutztiere Rind, Schwein, Schaf, Ziege und Geflügel, aber der Markt für Hobby-, Klein- und Heimtiere wächst überdurchschnittlich schnell, in Großbritannien hat dieser Markt beispielsweise bereits den Umsatz mit Nutztierprodukten übertroffen. Für die Zulassung von Tierarzneimitteln ist in Deutschland das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zuständig, wobei sich diese Zuständigkeit auch auf die Betreuung nach der Zulassung erstreckt, was insbesondere für die Arzneimittel für Lebensmittel liefernde Tiere entscheidend ist, um sichere Lebensmittel zu garantieren.

Entscheidend für das seit Jahren kontinuierliche Wachstum bei Tierarzneimitteln ist dabei nicht nur der deutsche Markt, weltweit wurde 2010 ein Umsatz von ca. 13,5 Mrd. Euro erzielt, der sich zu etwa gleichen Teilen auf Nordamerika, Südamerika und Europa aufteilte.

Für die kommenden Jahre, bereits 2011 beginnend, wird ein überproportionales Wachstum vor allem in den sogenannten Schwellenländern China, Indien, Brasilien und Russland aber auch in Teilen Afrikas erwartet. Aber nicht nur hinsichtlich des Umsatzwachstums konnte Dr. Schneidereit im 25. Jahr des Bestehens des Bundesverbandes für Tiergesundheit - immerhin hat sich der Umsatz in diesem Zeitraum mehr als vervierfacht - Positives vermelden, es sind in dieser Zeit auch große Fortschritte im tiermedizinischen Bereich zu verzeichnen.

So zum Beispiel als letztes herausragendes Ereignis die weltweite Ausmerzung der Rinderpest. In Deutschland gilt seit Herbst 2008 auch die Tollwut als ausgemerzt, allerdings hat man weltweit immer noch mit dieser Krankheit zu kämpfen. Noch schwieriger gestaltet sich der Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest, für die es immer noch keinen wirksamen Impfstoff gibt


Datenschutz

Weitere Meldungen

Logo nevanews.com
KW 21 - Sonntag, 28. Mai 2017
Zuletzt gelesen: Konstanter Wachstum bei Tierarzneimitteln | Rahmenempfehlungen definieren häusliche Krankenpflege | Klimaschutz am runden Tisch | Die drei Fragezeichen ein Erfolgsrezept das sich verkauft | Gesundheit
©copyright 2009 by nevanews.com - all rights reserved.